Rechtsanwalt

Home / Familienrecht / Rechtsanwalt

Rechtsanwalt

Rechtsanwalt
Sie suchen nach Rechtsanwalt? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ein Rechtsanwalt, wenn es um Ihre Familie geht

Mit meiner Person als Ihren juristischen Beistand haben Sie einen Anwalt im Rücken, der bezüglich seiner besonderen fachlichen und praktischen Qualifikationen auf dem Spezialgebiet des Familienrechts Sie in sämtlichen Fragen in Bezug auf Eheverträge und Unterhaltszahlungen unterrichten und Ihre Intressen vor Gericht vertreten kann.

Was kann man machen, wenn Ehegatten von ihrem Partner unvermittelt mit Scheidung allein gelassen wird? Fragen, die man nur mittels Rechtshilfe durch einen Anwalt bewältigen kann. Aus diesem Grund muss man sich in einer solchen Lage zwingend und zeitnah einen Rechtsanwalt konsultieren, und dabei möglichst an einen für das Familienrecht versierten Anwalt.

Ein Rechtsanwalt mit dem Spezialgebiet Arbeitsrecht

Der Rechtsanwalt ist im Allgemeinen ein Instrument der Rechtspflege. Seine Arbeit wird in zahlreichen Gesetzestexten und Verordnungen beschrieben. Eines der wesentlichsten zuständigen Textwerke ist die Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO). Die vorrangige Funktion von Rechtsanwälten ist natürlich, Kunden mit rechtsstaatlichen Vorgehensweisen zu ihrem Recht zu verhelfen. Im Rahmen dieser Aufgabe sollte der Anwalt grundsätzlich jeden juristisch vertreten. Einschränkungen gibt es bloß im Bezug auf Interessenkonflikten: Einem Rechtsanwalt ist es verboten zwei konkurrierende Kunden parallel oder auch mit Zeitverzögerung zu beraten. Auch eine Wirkung als Notar, die den Juristen zur unparteiischen Leistung verpflichtet, zählt man zu diesen besonderen Umständen. Eine parteiliche Vertretung ist dagegen das typische Agieren von Rechtsanwälten.

Zu den ständigen Leistungen eines Rechtsanwalts gehört ebenso die generelle Erläuterung des Klienten über die jeweilige Gesetzeslage, die Erfolgsaussichten bei seinem Fall, die Besonderheiten der Beweisführung als auch das wirtschaftliche Risiko und die durch die rechtsanwaltliche Betreuung anfallenden Beträge durch den Rechtsanwalt seinerseits. Darüber hinaus sind Schriftwechsel mit der Gegenpartei und mit Gerichten auszuführen.

Welche genaue Berufsausbildung weist ein Rechtsanwalt auf?

Einer juristischen Berufsausübung geht ein Jurastudium mit einer Studiendauer von zumindest neun Semestern voraus. In der Bundesrepublik ist die Voraussetzung für eine Lizenz als Rechtsanwalt, dass der Kandidat für das Richteramt befähigt ist, ergo eine Berufsausbildung zum Volljuristen mit Erfolg bestanden hat. Nach dem Einigungsvertrag betreffend der deutschen Wiedervereinigung findet sich eine spezielle Regelung für Juristen, die in Ostdeutschland unter dem Berufstitel Diplom-Jurist tätig waren. Diese Juristen dürfen weiterhin als Rechtsanwälte tätig sein, ohne die sonst übliche Ausbildung zum Volljuristen durchlaufen zu haben. In der Bundesrepublik Deutschland werden Rechtsanwälte von der zuständigen Rechtsanwaltskammer des jeweiligen Bezirks zugelassen. Hier werden sie im Rechtsanwaltsverzeichnis aufgelistet. Jeder zugelassene Anwalt muss verpflichtend eine spezielle Haftpflichtversicherung(Vermögensschadenhaftpflichtversicherung) abschließen, als Schutz für den Fall, dass ihm Beratungsfehler unterlaufen können. Weiterhin darf er Geschäftsräume am Ort der Zulassung nachweisen können. Rechtsanwälte haben weiterhin einen Eid bei der jeweiligen Rechtsanwaltskammer zu leisten. Mit diesem Berufseid versichert hat, die anwaltlichen Aufgaben gewissenhaft durchzuführen (ÂParagrafen 12a BRAO) und die von der Verfassung vorgegebene Ordnung zu berücksichtigen. Eine Berufslizenz zum Rechtsanwalt darf aberkannt werden, wenn der Rechtsanwalt beschuldigt wird, in erheblicher Art gegen die Rechtsanwaltsordnung bzw. Berufsrechte verstoßen zu haben.


Die Aufgaben von einem Rechtsanwalt

Grundsätzlich werden die Tätigkeitsgebiete des Anwalts für Familienrecht dadurch definiert, welche Konsequenzen einer Scheidung er für seinen Mandanten zu berücksichtigen hat und natürlich ob eine Ehe strittig oder in Einvernehmen beendet wird.

Im Prinzip hat ein Rechtsanwalt die Aufgabe, seinen Schützling im vollen Umfang zu informieren und vollständig alle Rechtspositionen für ihn zu sichern. Macht ein Scheidungsanwalt im Zuge dessen Fehler, ist er gegenüber seinem Mandanten schadensersatzpflichtig. Um etwaige Schadensersatzforderungen erfüllen zu können, ist ein Rechtsanwalt dazu verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen zu haben.

Ein Rechtsanwalt ist auf Familienrecht ausgerichtet. Wer einen Rechtsanwalt für Familienrecht braucht, wird sich diesem Menschen in privaten Dingen offenbaren müssen, die extrem private Natur sind. Dabei ist es eine Hilfe, sich vor Augen zu führen, dass Rechtsanwälte per Gesetz absolut verschwiegen sein müssen (geregelt durch Paragraph 43a Abs. 2 BRAO). Ein Rechtsanwalt für Familienrecht reguliert demnach, unter Wahrung seiner Pflichten als Rechtsanwalt, alle erforderlichen Rechtsangelegenheiten, die aus einer Scheidung resultieren:

Bereits im Verlauf der Trennungszeit sollte ein Rechtsanwalt für Familienrecht Dinge wie beispielsweise Fragen zum Sorgerecht klären.Je nach Begehren des Mananten könnte ein Scheidungsanwalt beruhigend oder im Namen seines Mandanten rücksichtslos arbeiten, wennbeispielsweise weitreichendere Sachverhalte zu erledigen sind. Dafür werden zunächst meistens außergerichtliche vereinbarungen beabsichtigt, außer dies kommt nach Überzeugung des Mandanten nicht in Frage. Von seiner Kanzlei aus sollte ein Scheidungsanwalt zahlreiche Anträge beim Familiengericht abgeben.


Rechtsanwalt